Sabine Hausmann

In vielen Telefonkonferenzen und schließlich auch bei einem persönlichen Treffen in Hessen überarbeitete unser Arbeitskreis den Inhalt und die Prüfung zum Reitbegleithund VFD. In vielen Teilen wurde der Lehrgang nun praxisnäher und auch etwas verschlankt. Für alle, die Angst haben, den Hund beim Geländeritt nicht unter Kontrolle zu haben (Jagdtrieb), gibt es nun die Möglichkeit, dies an der Leine durchzuführen. Es wird lediglich im Protokoll und der Urkunde vermerkt. Ich finde das einen guten Kompromiss, denn es gibt einfach jagende Hunde, und die würde der Reiter außerhalb der Prüfung auch nicht frei laufen lassen (hoffe ich!). 

Auf dem Kompetenzseminar zur richtigen Zäumung am 2.12. hat der Referent Dr. Witzemann versprochen, dass seine Präsentation veröffentlicht wird.

Pferd und Natur im Fokusein überwiegend kritisches Lesebuch herausgegeben von Horst Brindel

Hier finden Sie alle Ansprechparter für Ausbildungen bei der VFD Bayern:

Eine schlimme Situation: Mein Sattel ist gestohlen! Endlich einer, der gut passt, und nun das...!!   ...und bei der Anzeigeerstattung bei der Polizei treten die ersten Probleme auf: Wo sind Foto, Kaufvertrag, wie beschreibe ich besondere Kennzeichen ...?   Die VFD bietet die Codierung von Sätteln an, ähnlich der Fahrradcodierung! Alle, für die Polizei wichtigen Daten werden im Sattelpass der VFD eingetragen, sofern man einen codierten Sattel hat.   Die Codierung erfolgt durch Einstanzen einer Eigentümer–Identifikations-Nummer (EIN) der Polizei und eines VFD-Registraturstempels in den Sattel an gut sichtbarer Stelle, um eine abschreckende Wirkung zu erzielen.