Foto 2weide

15. Infektionsschutzverordnung.- 2 G Plus Regel für Sportstätten (Stand. 07.12.2021)


- Gemäß § 4 der Verordnung ist der Zutritt zu Sportstätten und zur praktischen Sportausbildung nur noch für Geimpfte und Genesene oder Kinder die noch nicht zwölf Jahre und drei Monate alt sind zulässig.
Zusätzlich ist einen Testnachweis nach Abs. 6 (Schnell-/Selbsttest) auch für Geimpfte und Genesene erforderlich. (2G Plus)

Der Bayerische Reit- und Fahrverband hat dazu eine mit Herrn Staatssekretär Eck, MdL die mit dem Staatsministerium für Gesundheit und Pflege abgestimmte Stellungnahme zu den aktuell im Reitsport geltenden Regelungen veröffentlicht.
Da die Regelung einige Unklarheiten enthält, haben wir Herrn Staatssekretär Eck nochmals persönlich angeschrieben und erhielten folgende Auskunft:

Sehr geehrter Herr Natschack,

vielen Dank für Ihre Anfrage vom 3. Dezember 2021, mit der Sie Beschränkungen für den Reitsport aufgrund der Regelungen der 15. BayIfSMV thematisieren. Ich kann Ihnen hierzu nach Prüfung durch die zuständigen Stellen folgende Rückmeldung geben:

Aus Gründen des Tierwohls muss die Bewegung von Pferden (Reiten, Bodenarbeit, Longieren usw.) immer gewährleistet werden. Pferdebesitzern oder von ihnen Beauftragte, die geimpft oder genesen sind, ist  deshalb ein Aufenthalt in der Reithalle auch ohne zusätzlichen Test möglich, wenn keine Testmöglichkeit (d. h. Selbsttest unter Aufsicht bzw. Beibringung eines Nachweises über einen negativen PCR- oder Antigentest) besteht und der Aufenthalt nur zu dem Zweck erfolgt, dem Pferd die aus Tierwohlgründen zwingend erforderliche Bewegung zu verschaffen (zum Zwecke der Sportausübung wiederum gilt 2G plus!).

Die Ställe unterliegen keiner Zugangsbeschränkung nach der 15. BayIfSMV. Dies bedeutet, Impf-, Genesenen- oder Testnachweise sind für das Betreten des Stalles nicht erforderlich. Hiervon unberührt bleibt die von Seiten des Bundes geregelte 3G-Regel am Arbeitsplatz (§ 28b Abs. 1 IfSG). Danach dürfen Arbeitgeber und Beschäftigte Arbeitsstätten, in denen physische Kontakte von Arbeitgebern und Beschäftigten untereinander oder zu Dritten nicht ausgeschlossen werden können, nur betreten, wenn sie geimpft, genesen oder getestet sind. Der Arbeitgeber ist verpflichtet, die Einhaltung dieser Verpflichtungen durch Nachweiskontrollen täglich zu überwachen und regelmäßig zu dokumentieren.

In Hotspots mit einer 7-Tage-Inzidenz von über 1000 sind der Betrieb und die Nutzung von Sporthallen, Sportplätzen, Fitnessstudios, Tanzschulen und anderen Sportstätten untersagt. Die aus Gründen des Tierwohls zwingend erforderliche Bewegung von Pferden muss weiterhin gewährleistet werden. Pferdebesitzer oder von ihnen Beauftragte dürfen zu diesem Zweck die Reithalle auch bei einem regionalen Hotspot-Lockdown unter obigen Bedingungen nutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Gerhard Eck
Staatssekretär


Problematisch war bisher die Aussage "wenn keine Testmöglichkeit besteht".
Aus der Antwort dazu lässt sich schließen, dass dies relativ weit ausgelegt werden kann.
Es reicht damit offensichtlich, dass kein Testnachweis beigebracht werden kann und vor Ort auch keine Möglichkeit einses Selbsttests unter Aufsicht besteht.
Wir empfehlen daher, diese Auslegung auch nicht weiter zu hinterfragen.

Für das Betreten des Stalls sind keine Impf-, Genesenen- oder Testnachweise rforderlich. Daraus lässt sich schließen, dass der Stall nicht zur Sportstätte gerechnet wird.

Für Kinder gilt momentan:
  • Kinder bis 6 J haben ungeimpft und ohne Test unbeschränkten Zugang,
  • ab 6 bis 12 auch ungeimpft aber mit Test. (§ 4 Abs. 1) unbeschränkter Zugang
  • ab 12 geimpft und getestet unbeschränkter zugang
  • Eingeschränkter Zugang:
    Minderjährige Schülerinnen und Schüler, die regelmäßigen Testungen im Rahmen des Schulbesuchs unterliegen, haben ungeimpft und ohne Test Zutritt zur eigenen Ausübung sportlicherAktivitäten. (§ 4 Abs. 3)

Für die Richtigkeit der Ausführungen können wir keine Gewähr übernehmen.
Für speziell für Ihren Betrieb geltende Vorschriften bitten wir mit dem zuständigen Landratsamt kontakt aufzunehmen.

Letzte Änderung am Dienstag, 07 Dezember 2021 15:00

Aus den Regionen

  • Wie verlade ich mein Pferd?
    Wie verlade ich mein Pferd? Eine Vorführung beim VFD-Kreisverband Bamberg Ein Pferd verladen zu müssen, kann auf jede Pferdebesitzerin und jeden Pferdebesitzer aus unterschiedlichsten Gründen zukommen. Meist müssen dabei die Tiere möglichst zügig in den Hänger gebracht werden. Deshalb war das Interesse an der vom VFD-Kreisverband Bamberg angebotenen Vorführung von Gerd Spindler, dem es bisher…
    weiterlesen...
  • Schwaben - VFD-Stammtisch via Zoom
    31.3.21, 20 Uhr: VFD-Stammtisch via Zoom - Thema: u.a. Der Wolf kommt immer weiter zu uns - Infos und Anmeldung bei Simone Heller - Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! - Ihr bekommt dann den Zugangslink zugeschickt.
  • Zum Gedenken an Hans-Georg Sesselmann aus Scheßlitz
    Zum Gedenken an Hans-Georg Sesselmann aus Scheßlitz Das fränkische „Urgestein“ der VFD und unermüdlicher Mitstreiter im Kreisverband Bamberg von Anfang an verstarb unerwartet am 24. September 2020.In seiner unnachahmlichen, markanten Art engagierte sich Hans-Georg seit 1984 in der VFD Bayern und seit der Gründung 1997 im Kreisverband Bamberg als Mitglied, Beisitzer und stellvertretender Vorsitzender. Weil er mit…
    weiterlesen...
  • Effektive Mikroorganismen (EMs) im Stall, bei Pferd und Mensch
    Effektive Mikroorganismen (EMs) im Stall, bei Pferd und Mensch Einen spannenden und faszinierenden Einblick in die Welt der Mikroorganismen und in die wunderbaren Helferdienste ihrer positiven Vertreter, der Effektiven Mikroorganismen (EMs), gab die EM-Beraterin Isolde Hahn aus Höchstadt beim letzten Vortragsabend des VFD-Kreisverbandes Bamberg in Memmelsdorf.  
    weiterlesen...
  • Fahrerstammtisch 13.11.20 - entfällt wegen Corona
    weiterlesen...