Umfrage zu den Printmedien

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

In den letzten Tagen sollte bei euch allen die neue Pferd&Freizeit sowie die neue Bayern Aktuell angekommen sein. Ihr findet darin einen Fragebogen unserer Redaktion zu unseren Printmedien mit der Bitte, uns den ausgefüllt zuzusenden. Wer seine BA nicht zerschnippeln möchte, kann den Fragebogen auch hier ausdrucken und uns zuleiten – per Scan und Mail oder auch per Fax.  (Anhang ganz unten zum Download)

 

Warum dieser Fragebogen?

So sehr wir es begrüßen, mit so vielen Beiträgen versorgt zu werden, bekommen wir jedoch zunehmend die Kritik, dass zu wenig wirklich Informatives über das Wirken der VFD Bayern an sich und auch Fachartikel immer weniger werden. Ich gestehe, dass unser Anspruch an sich auch ein anderer ist. Unsere Bayern Aktuell soll ein Medium sein, das euch nicht nur unterhält, sondern auch mit wirklich relevanten Informationen versorgt.

Ein weiteres Problem, das sich mehr und mehr auftut, sind fehlende Anzeigenkunden. Wir finanzieren unsere Printmedien darüber – und wenn wir hier immer weniger Leute haben, die uns durch ihre Anzeigen unterstützen, zahlen wir dabei mehr und mehr drauf. Vielleicht wisst ihr den Ein oder anderen, der in unserer BA werben könnte. Wir würden uns freuen, wenn ihr uns den Kontakt weitergebt.

Kritische Stimmen gehen sogar soweit, dass sie sagen, die BA liest doch sowieso keiner mehr. Das ist schade und regt zum Nachdenken an. Es steckt sehr viel Arbeit und auch Geld in unserer Bayern Aktuell. Frage ist also, ob sie überhaupt noch gewünscht ist, in einer Zeit des Internets und Sozialer Medien. Daher die Bitte, uns den Fragebogen auszufüllen und zuzusenden und eure ehrliche Meinung kundzutun – jede Meinungsäußerung ist ein Zeichen, dass die BA gelesen wird - selbst wenn ihr dann doch dafür stimmt, dieses Medium aufzugeben. Aber auch kein Feedback ist ein Feedback: Es zeigt uns schlichtweg Desinteresse und wird sich dementsprechend auch auf unsere Entscheidung auswirken.

Bitte nehmt euch ein bisschen Zeit für uns und füllt die Fragen aus und schickt mir das bis 31.12.2018. Entweder als Scan per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, als Fax auf 089/ 130 114 84 oder per Post an die Geschäftsstelle in der Landshamer Str. 11, 81929 München.

 Vielen Dank und herzlichen Gruß aus der Redaktion!

Annette Dokoupil-Gutensohn

 

Letzte Änderung am Mittwoch, 12 Dezember 2018 14:25